• Gerold Schlegel

Uran dem Klima zu liebe und...

Aktualisiert: Apr 26

...wegen meiner Rendite. Kleines Risiko von Verlust und viel höheres Potential von Ertrag. Das sind einmalige Geldanlagechancen. Das sollte jeder Anleger nutzen ist die Kurzfassung dieses Blogbeitrages.


"Zeigt Geldfluss in Uranmarkt 2021 (Preis 5x tiefer). Uran Preis war 2008/ca. 5x höher"


Vor nicht allzu langer Zeit war das Klima in aller Munde. Das war fast wie jetzt während der C-Krise. Jeder, der eine andere Meinung vertritt, wird mit aller Kraft beleidigt oder schlimmer – mundtot gemacht. Klima schützen stand vor Corona über allem anderen, wobei nur wenige sich dazu durchringen konnten den eigenen Verbrauch zu reduzieren. Doch es war populär sich für das Klima einzusetzen. Egal ob der einfache Bürger, die Cervelat-Prominenz, die Wirtschaftsgrössen, bekannte Menschen aus Film, Musik und Kunst. Sogar Firmen machten mehr Umsatz, wenn der mit einem Obolus an das Klima gekoppelt war.


Während dieser Klimawelle wuchs der Bekanntheitsgrad des nachhaltigen Anlagestandards „ESG“. Die drei Buchstaben stehen für Verbesserungen und Mitteleinsatz in den drei Bereichen:

· Umwelt – Naturschutz, z.B. Entsorgung von Müll, Wasserversorgung, etc.

· Soziales – Aus-/Weiterbildung, medizinische Versorgung Erwachsener und Kinder

· Sicherheit – Innerhalb der Firma, des Landes, Ortes etc. als Angestellter, Bürger etc.

Anlegerinnen und Anleger wollen Geld klimafreundlich und „nachhaltig“ anlegen. Diesen Trend haben die Anbieter von Geldanlageprodukten blitzschnell erkannt und stellen solche mit dem „ESG-Label“ in Massen her. Doch es ist nicht überall drin, was die Verpackung verspricht. In einem früheren Blogbeitrag (https://www.geroldschlegel.ch/post/2020/12/01/nachhaltig-investieren-nach-esg-kriterien-was-ist-wirklich-drin-mit-blick-hinter-das-ma) habe ich den Hintergrund dazu beschrieben, weshalb ich hier auf detaillierte Ausführungen verzichte.


Das gesamte Anlagevolumen von ESG wird bis 2025 auf USD 53 Billionen geschätzt (Studie vom Februar 2021, Bloomberg, Adeline Diab und Gina Martin). Das wird ein Drittel des gesamten Anlagevolumens der Welt sein. Das führt zu absurden Lösungen. Geldfluss in „ESG“ Anlageprodukte wird provoziert und das hat Konsequenzen. Alles, was den Stempel ESG hat, verkauft sich einfacher, da der Anleger vermeintlich etwas für das Klima tun kann.


Wer die ESG-konformen Aktienprodukte der Anbieter im Detail vergleicht, erschrickt. In vielen Angeboten stecken ähnliche bis identische Aktien drin. Die Namen wiederholen sich schon bei den grössten Positionen. Mehrheitlich tauchen Tesla, Microsoft, Amazon, Google, Facebook, Netflix, Disney, Nestle auf. Was das mit Nachhaltigkeit zu tun hat, ist – mir – ein Rätsel.


Im März 2021 hat die EU-Politik beschlossen, dass der Strom von Atomkraftwerken (AKW) als saubere Energie gilt. In den USA ist dieser Beschluss etwa sechs Monate früher gefällt worden. Das bedeutet, dass Uran und damit Firmen, die das Uran abbauen oder Firmen, die AKW betreiben, einen Unbedenklichkeitsstempel erhalten.

Die Leser müssen sich die Einflussmöglichkeiten vorstellen, wenn von den geschätzten USD 53 Billionen Anlagevolumen ESG nur 1 Prozent in den Uranmarkt fliesst. Die Preise werden explodieren so wie die Nachfrage explodiert. Im Jahr 2021 ist das bereits sichtbar: innert 10 Wochen sind über eine halbe Milliarde Dollar in die börsengehandelten ETF für Uran-Anlageprodukte geflossen (Bild oben - Geldfluss).


Dazu kommt, dass der Uranmarkt sehr klein ist und anders funktioniert als andere Märkte, die Anleger besser kennen. Der sichtbare Preis ist nicht der gehandelte Preis, wie es etwa beim Kauf von Aktien, Obligationen, Heizöl ist. Je nach Rolle im Uranmarkt gibt es unterschiedliche Preise. Wir kennen Geld-/Briefpreise von Wertpapieren. Doch im Uranmarkt ist der sichtbare Preis nie der bezahlte Preis. Die Grösse und der Umfang des Uranmarktes werden im Vergleich mit dem Beispiel der Firma Tesla klarer. Tesla ist mit 650 Mia. Dollar etwa 30 mal grösser als der gesamte Uranmarkt (Stand März 2021). Die Absurdität ist offensichtlich. Eine Firma ist etwa gleich gross, wie 55 – 65 Firmen des Uranmarktes, die für ca. 12 Prozent der weltweiten Stromversorgung verantwortlich sind. Dabei ist bei Tesla unklar, ob die Firma Autoproduzent, Softwarehersteller, Solarstromerzeuger, Batteriehändler oder Cryptowährungs-Firma ist.


"Uran Käufer die selbst Uran produzieren - Quelle Uraniuminsider.com April Newsletter"


Atomkraftwerke sind auf eine kontinuierliche und stabile Versorgung angewiesen. Sie brauchen verlässliche Partner. Deshalb schliessen AKW-Betreiber in der Regel Verträge mit einer Dauer von 7 – 10 Jahren ab. Das vereinfacht die Budgetierung und Kalkulation. Uran war 2007 mit einem Preis von knapp USD 140 pro Pfund auf dem Höhepunkt Der Preis ist aktuell USD 31. Ja, Sie lesen richtig: der Uranmarkt wurde in den letzten 12 Jahren richtig durchgeschüttelt. Von früher über 500 Firmen sind heute nur noch etwas mehr als 10 Prozent übrig. Dieses Preismassaker geht soweit, dass Uranminen geschlossen wurden. Durch die Coronakrise wurde diese Situation zusätzlich verschärft. Viele Minen waren über längere Zeit geschlossen. Der Abbau von Uran verursacht ca. USD 65.- Kosten pro Pfund. Kreative Firmen kaufen heute das Uran auf dem Markt direkt ein, ohne selbst Uran abzubauen (Denison, Cameco, Kazatomprom…). Das provoziert höhere Preise. Wie viele AKW sich im Bau befinden und bis 2026 jährlich ans Netz gehen ist hier zu sehen: https://www.world-nuclear.org/information-library/current-and-future-generation/plans-for-new-reactors-worldwide.aspx - China hat 17, Korea und Indien je 6 und die Türkei 3. Diese Länder verblüffen. Eine lesenswerte Liste, Stand März 2021.


"Zeigt die Atomstromleistung von China ab 2009 und Prognose bis 2035"


Gleichzeitig haben die Spanier (2020) und Franzosen (Jan. 2021) die Betriebszeit ihrer Kraftwerke verlängert. Einzelne Verlängerungen sind sogar bis 2035 festgelegt worden. Nur die Schweiz und Deutschland legen AKW still. Weltweit wird diese Art der Stromproduktion geschätzt, da damit am günstigsten und dauerhaftesten Strom produziert werden kann. Für die steigende Nachfrage in den bevölkerungsreichen Ländern kann so die Stromversorgung sichergestellt werden.

Konsequenzen dieser Tatsachen:

  • Kleinere Produktion, ergibt ein kleineres Angebot und damit eine höhere Nachfrage

  • Steigende Strom-Nachfrage via Batteriespeicher (Bus, LKW, Auto, Velo, Haus, Handy…)

  • Politische Entscheide verschärfen das Defizit: Betriebsverlängerungen/AKW Grün

  • Steigende Nachfrage und sinkendes Angebot führen zu höheren Preisen

  • Die Anbieter von Anlageprodukten integrieren populäre+ rentable Alternativen

  • Steigende Anlagenachfrage wegen Klima: Gesucht nachhaltige Anlage (ESG-Label)

  • Uran Aktien sind ca. 70 – 90 % unter dem Höchstkurs von 2008 zu kaufen

  • Geldfluss 2021: In 10 Wochen flossen ca. USD ½ Mia in Uran-Anlageprodukte

  • Bestes Verhältnis von Risiko und Ertrag. Höhere Chance auf Rendite

  • Uranaktien schiessen mindestens so verrückt in die Höhe wie Kryptowährungen

  • Uran Minenbetreiber kaufen Uran anstelle selbst abzubauen

  • Cameco nimmt die Mine "Cigar Lake" wieder in Betrieb

Mit diesem Wissen kann der Anleger sich auf die Lauer legen, sofern er investiert ist. Es ist eine Frage der Zeit, bis der Uranmarkt explodiert. Der Anleger trifft mit diesen dokumentierten Fakten realistischere Annahmen für seinen Erfolg. Doch die Schwankungen im Uranmarkt sind gross. Diese Risiken können mit dem gewählten Anlagehorizont, einer grosszügigen Liquidität und der investierten Quote ausgeglichen werden. Der Uranpreis und die Uranaktien werden mit diesen Fakten steigen.


Aktuell sind mir folgende Anlagevehikel bekannt:

Global X Uranium ETFinvestierte auch in Aktien, die nichts mit Uran zu tun hatten

North Shore Global Uranium Mininggrössere Gewichtung der grössten Anbieter

Horizons Global Uranium ETFPreiswertester Anbieter. Ohne Gewinnbeteiligung

Uranium Resources Fund Optimale Aufteilung, doch mit Gewinnbeteiligung – Teuer


Dieser Markt interessiert mich bereits seit ca. 4 Jahren. In der Zeit habe ich einiges gelernt und weiss heute, woher ich die besten Informationen bekomme. Ich bevorzuge heute Einzeltitel mit besonderen Merkmalen: Rentabilität, Belieferung US-Markt, Kombination Uran und Elektroantrieb, tiefste Kosten im Abbau, Management und anderes mehr.


Das ist keine Anlageempfehlung, sondern Vermittlung von Wissen und schwer zugänglichen Kenntnissen. Wie dieser Link von YouTube = Neue Sicht zu AKW + Klima:

https://www.youtube.com/watch?v=EhAemz1v7dQ


Dazu gesellen sich preissteigernde Fakten und Zusammenhänge.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen