Priester Mlowe

December 4, 2018

 

 

 

Wasserversorgung in den abgelegenen hügeligen und teilweise bergigen Gegenden eine Kunst. Pfarrer Mlowe ist mit 23 Geschwistern, 3 Müttern und einem Vater aufgewachsen. 

Das Wasser ist der Zugang oder Eintritt in das 100´000 Liter Fass. Das stammt übrigens aus Australien. Nach einem schweren Autounfall hatte er das Glück, in Italien behandelt zu werden. Fachärzte waren zu Besuch in Njombe. Die haben Transport und Verarztung organisiert. Deshalb war er längere Zeit in Italien zur Pflege und Heilung. Dort hat er verschiedene Ackermethoden angeschaut. Auch das macht Schule im Dorf. 

Er hat mich zu sich nach Hause mitgenommen. Mir seine Avocados Experimente und die Wälder gezeigt, die er mit der Bevölkerung angepflanzt hat. Ich konnte 1 zu 1 bei einem Landhandel dabei sein. Erstaunlich schlank.

Mary hat mir diesen Kontakt organisiert. Ein Glücksfall.

 

 

 

 

Share on Twitter
Please reload

Please reload

© 2017 eckraum // gerold schlegel